Hund in der Zahnarztpraxis? Das Projekt Dens Caninus

Der Hund als konstruktiver Mitarbeiter in der Zahnarztpraxis hat positive Effekte: Ablenkung, reduzierte Schmerzempfindung, Entspannung und ein gutes Behandlungsklima. Wie kann man ihn einsetzen, welche Grenzen gibt es aus Sicht der Hygiene und des Tierschutzes? Das Pilotprojekt „Dens Caninus“ gibt Aufschluss.
Hier sind die Autoren-Info und Literatur zu diesem Artikel im Heft 3/4-2020:

Autorin

Univ.-Prof. Dr. Margrit-Ann Geibel (DPU)
Master of Medical Education (MME)
EOQ Quality Systems Manager (European Organisation for Quality)
OÄ Ltg. dento-maxillofaciale Radiologie
Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
Albert-Einstein-Allee 11
89081 Ulm (Germany)
Phone:++49 (0) 731/500-64303
Fax: ++49 (0) 731/500-64302
E-mail: margrit-ann.geibel(at)uniklinik-ulm.de

Univ.-Prof. Dr. Margrit-Ann Geibel (DPU)
Univ.-Prof. Dr. Margrit-Ann Geibel (DPU)
  • Oralchirurgin
  • Walther-Engel-Preis Trägerin 2019
  • Lehrstuhl für Gender Medizin/Gender Dentistry DPU
  • Leitung dento-maxillofaciale Radiologie Universität Ulm, Klinik für MKG-Chirurgie, Universität Ulm